zur ReservierungK prijavi

Seminar Kursnummer / Številka: E-293/2020 Bereich / Kategorija: Gesellschaft / Družba KursleiterIn / Vodja tečaja: Peter Wiesflecker (ReferentIn / Predavatelj) Kontakt: Kopeinig Jože

“Brauchtum im Wandel”

Identität - Folklore - Kommerz

Die in den letzten Jahren durch die österreichische UNESCO-Kommission erfolgten Auf-nahmen der „Slowenischen Flur- und Hofnamen in Kärnten“ und der „Untergailtaler Kirchtagsbräuche und der Untergailtaler Tracht/Ziljski žegen in ziljska noša“ in das nationale Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der UNESCO werden zum Anlass genommen, um über die Herausforderungen auf dem Gebiet der Brauchtumspflege und der Tradierung von Brauchtum zu reflektieren, eingebunden in die konkrete und spezifische Situation in Südkärnten.

Die Tagung wird dezidiert als Beitrag zum Kärntner Jubiläums- und Gedenkjahr 1920/2020 verstanden, ist interdisziplinär ausgerichtet und institutionell durchmischt. Sie richtet sich neben Vertreterinnen und Vertretern wissenschaftlicher Disziplinen, insbesondere an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kultur- und Bildungsinstitutionen im Bereich der Erwachsenen- und Volksbildung und ebenso an Pädagoginnen und Pädagogen in den Grund- und weiterführenden Schulen und anderen Bildungseinrichtungen. Dabei sollen in der Diskussion insbesondere auch Aspekte, Möglichkeiten und Schwierigkeiten bei der Vermittlung lokalen und regionalen Kulturgutes im Rahmen interkultureller Begegnungen thematisiert werden.

14 Uhr:
Eröffnung und Einführung

14.15 Uhr:
Peter Wiesflecker: Brauchtum und regionale Identität am Beispiel des Unteren Gailtals

Martina Piko-Rustia: Brauchtum und Sprache / Izročilo in jezik

15.45 Uhr:
Pause

16.15 Uhr:
Michael Aichholzer: Brauchtum(spflege): "Stiefkind" und Chance der Erwachsenenbildung

Daniel Wutti: Brauchtum, Erinnerungskultur und (inter)kulturelles Lernen / Izročilo, kultura spominjanja in (med)kulturno učenje

Herta Maurer-Lausegger: Untergailtaler Brauchtumslieder und Kufenstechen in Vorderberg. Eine audiovisuelle Dokumentation / Ziljske obredne pesmi in štehvanje v Blačah. Avdiovizualna dokumentacija

18.15:
Resümee


Kurzbiographien der Referentinnen und Referenten:

Michael Aichholzer:
geb. 1970, aufgewachsen im landwirtschaftlich, kirchlich und musisch geprägten dörflichen Soziotop in Molzbichl bei Spittal/Drau; Studium der Geschichte, Europäischen Ethnologie und Musikwissenschaft (ohne Abschluss) an der Karl-Franzens-Universität in Graz; seit 2003 Mitarbeiter bzw. Geschäftsführer des Kärntner Bildungswerks mit den Arbeitsschwerpunkten kulturelle Erwachsenenbildung, regionale Kulturgeschichte und Lernfeld Ehrenamt.

Sabine Buchwald: Prof., Mag., Dr.
geb. 1976, Studium der Slawistik an der Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt. Nach Tätigkeit als Pädagogin im Primar- und Sekundarstufenbereich I, nunmehr Professorin am Institut für Mehrsprachigkeit und Transkulturelle Bildung der Pädagogischen Hochschule Kärnten/ Viktor Frankl Hochschule mit dem Schwerpunkt Zwei- und Mehrsprachigkeit im schulischen, linguistischen und gesellschaftlichen Kontext. Forschungsschwerpunkte: Themenfelder zur Interkulturalität sowie Publikationen im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur.

Herta Maurer-Lausegger: Ass.-Prof. i. R., Dr.
geb. 1953, Matura am BG/BRG für Slowenen in Klagenfurt/Celovec, Studium der Slawistik und Volkskunde an der Karl-Franzens-Universität in Graz, Promotion 1980; 1981-1983 wiss. Mitarbeiterin im Projekt "Inventarisierung der slowenischen Volkssprache in Kärnten" am Institut für Slawistik der Universität Graz; 1983-1984 Leitung der ethnologischen Abteilung beim Christlichen Kulturverband / Krščanska kulturna zveza in Klagenfurt; 1981 bis 2003 Mitwirkung bei professionellen Filmproduktionen; 1984-2019 wiss. Mitarbeiterin/Beamtin und seit 1. 10. 2019 Lehrbeauftragte der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Forschungs- und Lehrtätigkeit am Institut für Slawistik; 1. März 2014 bis 31. Dezember 2015 Institutsleitung; ab 1984 Mitarbeiterin und seit 1994 Leiterin des Projekts "Erforschung der slowenischen Dialekte in Kärnten"; seit 1994 Leiterin des wiss. Filmprojekts "Dokumentation alter Volkskultur im Dialekt", seit 2000 Zusatztitel "Audiovisuelle Dialektologie" (ethnologisch-dialektologische Filme in Kooperation mit Artis Filmproduktions- GmbH., Klagenfurt, Dialektdokumentation). Publikationen und Vortragstätigkeit siehe Forschungsdokumentation: www.aau.at

Martina Piko-Rustia: Mag.
geb. 1967, Matura am BG/BRG für Slowenen in Klagenfurt/Celovec, Studium der Slawistik und Volkskunde an den Universitäten Wien und Ljubljana, seit 1997 wissenschaftliche Leiterin des Slowenischen Volkskunde Institutes Urban Jarnik/Slovenski narodopisni inštitut Urban Jarnik in Klagenfurt/Celovec; Publikationen zum immateriellen und materiellen und Kulturerbe im zweisprachigen Gebiet Kärntens, Mitarbeit in bilateralen Forschungsprojekten und grenzüberschreitenden EU-Projekten (AT-SI), Mitgliedschaft im Kärntner Kulturgremium und in der Arbeitsgemeinschaft für Kartographische Ortsnamenkunde (AKO). Forschungsschwerpunkte: Erzählforschung, Dialektologie, soziokulturelle und soziolinguistische Themen, geographische Namen.

Peter Wiesflecker: Doz., Mag., DDr., MAS, LLM., MA
geb. 1965, Matura am Bundesgymnasium Tanzenberg, Studium der Geschichte, Geschichtsforschung und Archivwissenschaft und des Kirchenrechts in Wien sowie der Religionswissenschaften in Graz, seit 1998 wissenschaftlicher Beamter der Steiermärkischen Landesregierung (Landesarchiv), seit 2009 Lehrbeauftragter an der Universität Graz, 2013 Habilitation an der Universität Graz für Österreichische Geschichte, seit 2011 Lehrbeauftragter für Archivwissenschaft an der Universität Wien, Lehrstuhlvertretung (Sommersemester 2016) für Kirchengeschichte der Neuzeit an der Päpstlichen Hochschule Heiligenkreuz. Mitglied des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung und der Historischen Landeskommission für Steiermark. Forschungsschwerpunkte mit zahlreichen Publikationen zur österreichische Geschichte (Haus Habsburg und Adel), Kärntner und steirische Landesgeschichte, Kirchengeschichte, Volkskunde und Archivwissenschaft.

Katoliški dom prosvete - Katholisches Bildungshaus A-9121 Tainach/Tinje Probsteiweg/Proštijska pot 1

zur ReservierungK prijavi

Seminar Kursnummer / Številka: E-293/2020 KursleiterIn / Vodja tečaja: Peter Wiesflecker (ReferentIn / Predavatelj) Kontakt: Kopeinig Jože

Beitrag€ 20,00 Pensionspreise inkl. Nächtigung / Penzionske cene z nočitvijo: VP / Polni penzion:€ 57,00 HP (Mittagessen) / Polpenzion (s kosilom):€ 47,00 HP (Abendessen) / Polpenzion (z večerjo):€ 45,00 EZ-Zuschlag / Doplačilo za enoposteljno sobo:€ 8,00

Teilnehmer / Udeležencev max./maks.: 100 min.: 10

zur ÜbersichtK pregledu