Argumentacija

Kurs / Tečaj Kursnummer / Številka: E-210/2018 Bereich / Kategorija: Gesellschaft / Družba KursleiterIn / Vodja tečaja: Dr. Herbert Langthaler (ReferentIn / Predavatelj) Kontakt: Mag. Daniel Sturm

Argumentationstraining gegen Stammtischparolen

Das Argumentationstraining fördert Zivilcourage und ermutigt zu engagiertem Handeln im Alltag.

"Die da oben machen doch, was sie wollen",
"Wir haben viel zu laue Strafgesetze",
"In der Krisenzeit funktioniert eine Diktatur immer besser als eine Demokratie".

Wer kennt sie nicht, die Sprüche und Parolen, die vorzugsweise an Stammtischen geäußert werden? Doch was ist ihnen entgegenzusetzen? Wieso fallen uns die besten Argumente meistens erst hinterher ein? In diesem Seminar werden Gegenpositionen zu Stammtischparolen gesucht und diskutiert. Dabei werden nicht nur politische Informationen vermittelt, sondern es wird auch die Redefähigkeit geübt sowie die Selbstsicherheit gestärkt. Das Argumentationstraining bietet einen Übungsraum für Redegewandtheit und verbessert die kommunikative Kompetenz. Die TeilnehmerInnen üben Selbstsicherheit und Argumentationsfestigkeit und erhalten Einsicht in die Psychologie politischer Gespräche und Alltagsdebatten. Es soll ermutigt werden, zu intervenieren und bei öffentlich und lautstark geäußerten populistischen Parolen effektiven Widerspruch zu artikulieren. Überdies werden politische Erklärungen, Argumente, Schlagwörter und Parolen auf ihre emotionale Wirkung, sachliche Angemessenheit, politische Konsequenzen und eventuelle Gegenstrategien hin überprüft. Geübt wird, die eigene Position - auch gegen Widerstände - zu vertreten. Die TeilnehmerInnen haben Gelegenheit, gemeinsam ihre politischen Deutungen auszutauschen, erlebte Provokationen mitzuteilen, vielfach gehörte politische Erklärungsmuster zu erörtern und ihre Plausibilität bzw. Ideologiehaftigkeit zu überdenken. Inhaltlich/fachlich ist das von dem Politologen Dr. Klaus Peter Hufer entwickelte Argumentationstraining an der Schnittstelle zwischen politischer Bildung, Rhetorik und Psychologie angesiedelt. Es ist eine Lernform politischer Bildung, die teilnehmerInnen- und nicht kursleiterInnenzentriert angelegt ist.

Didaktik
Das Argumentationstraining ist ein von den Teilnehmenden weitestgehend selbstbestimmtes Seminar, bei dem der Leiter/die Leiterin in erster Linie moderierend, aber auch bedarfsweise informierend und erklärend wirkt. Die TeilnehmerInnen sammeln in einem Brainstorming "Stammtischparolen", das sind aggressive, zugespitzte, ausgrenzende und diskriminierende sowie schlagwortartig vorgebrachte Äußerungen. Dabei kommt eine Gruppe mühelos auf bis zu 80 Parolen, die sich im Kern in den Feldern Ausländerpolitik, Asylpolitik, Sozialpolitik, NS-Vergangenheit bewegen. In Rollenspielen werden die Parolen diskutiert, die am meisten herausfordern und provozieren. Anschließend werden die Gespräche ausgewertet, und es werden wirkungsvolle Handlungsstrategien und Reaktionsweisen gesucht bzw. ausprobiert. Geklärt werden danach die Psychologie von Vorurteilen, Gründe für aggressives Verhalten und Autoritarismus sowie die Nähe der Parolen zum Rechtsextremismus, zudem werden gute argumentative und inhaltliche Gegenpositionen gesucht.

Katoliški dom prosvete - Katholisches Bildungshaus A-9121 Tainach/Tinje Probsteiweg/Proštijska pot 1

Kurs / Tečaj Kursnummer / Številka: E-210/2018 KursleiterIn / Vodja tečaja: Dr. Herbert Langthaler (ReferentIn / Predavatelj) Kontakt: Mag. Daniel Sturm

Seminarbeitrag€ 50,00 Schüler und Studenten€ 25,00 Pensionspreise incl. Nächtigung / Penzionske cene z nočitvijo: VP / Polni penzion:€ 54,00 HP (Mittagessen) / Polpenzion (s kosilom):€ 45,00 HP (Abendessen) / Polpenzion (s večerjo):€ 42,00 EZ-Zuschlag / Doplačilo za enoposteljno sobo:€ 8,00

Teilnehmer / Udeležencev max./maks.: 18 min.: 12

zur ÜbersichtK pregledu